Grewer Industriedesign

INDUSTRIEDESIGN WIRKT.

Von der notwendigen Verkleidung zum wertstarken Design.

WAS GREWER INDUSTRIEDESIGN LEISTET

Wertstarkes Design für Ihre Produkte

Klarer Mehrwert für Investitionsgüter

GREWER INDUSTRIEDESIGN steht für die klare Spezialisierung auf die Gestaltung von Investitionsgütern. Schwerpunkt ist die Design-Entwicklung für Maschinen, Geräte und andere Werkzeuge in der Industrie.

Auch Design-Visualisierung und Computer-Animation bietet GREWER INDUSTRIEDESIGN und unterstützt Unternehmen damit beim Marketing für ihre Produkte. Die Zusammenarbeit mit User-Interface-Spezialisten stellt sicher, dass die Bedienbarkeit der entworfenen Designs den hohen Ansprüchen der Industrie bestens gerecht wird.

Lassen Sie sich beraten

DESIGN KOMMUNIZIERT

Das Industriedesign bestimmt, was Ihr Produkt über sich aussagt: Erscheint es hochwertig – oder eher billig? Wirkt das Produkt wirklich innovativ und leicht zu bedienen? Diese Fragen stellt man sich im Maschinenbau.

DESIGN FUNKTIONIERT

Die Funktionalität ihrer Produkt-Entwicklung verbessert sich. Die technische Qualität Ihrer Investitionsgüter wird durch einzigartige Produktgestaltung unterstrichen.

DESIGN DIFFERENZIERT

Technische Leistungsdaten ähneln sich heute oft. Da gilt es, gerade die feinen Unterschiede und das Besondere herauszustellen. Produktdesign leistet dies, in dem es emotional anspricht.

Referenzen

BORMANN TS01

Der IT-Hardware Hersteller Bormann entwickelt und fertigt Systeme für ganz spezifische Anwendungsfälle. So zum Beispiel den Bormann TS01 für Kliniken und Pflegeheime. Dieses Client-Monitor System lässt sich so an der Wand montieren, dass ein Hängenbleiben oder ein schmerzhaftes Anstoßen nahezu ausgeschlossen wird. Dazu wurde die Form für ein möglichst flaches Anliegen an der Montageoberfläche optimiert.

Eine spannende Gestaltungsaufgabe, denn einerseits war ein markantes, modernes Design gewünscht, andererseits musste dieses die Anforderungen des medizinischen Bereichs erfüllen. Wichtig war beispielsweise dass es schnell und einfach gereinigt oder desinfiziert werden kann. Darüber hinaus darf sich ein solches Gerät am Einsatzort nicht in den Vordergrund drängen, sondern muss sich in die Umgebung von Kliniken oder Pflegeeinrichtungen integrieren. Das Design musste daher besonders die funktionalen Aspekte unterstützen und die Herausforderungen in dieser spezifischen Umgebung mit einbeziehen.

GREWER INDUSTRIEDESIGN erarbeitete ein Gehäuse-Design, das die von Bormann und ihren Abnehmern vorgegebenen Anforderungen vollständig umsetzt. Zudem berücksichtigt wurden Produktionsaspekte. So lässt sich das Gehäuse sehr gut im Kunststoff-Tiefziehverfahren herstellen.

Bormann TS01

Extruder-Baureihe HX Select

Hochleistungskomponenten, patentierte Technologie und innovative Ideen sind der Garant für prozessstabile und wirtschaftliche Blasfolienanlagen. Auch der neue Extruder HX Select reiht sich als umfassend neu gestaltetes Produkt in das Baukastenprinzip von Hosokawa Alpine ein, um individuelle Anlagenkonfigurationen zu ermöglichen.

GREWER INDUSTRIEDESIGN stand während der gesamten Projektdauer in intensivem Austausch mit der Konstruktion seitens Alpine. Das Design sollte auf sehr unterschiedliche Extruder-Baugrößen anwendbar, gleichzeitig kostengünstig realisierbar und langjährig gültig sein. Dabei ist die Gestaltung auf die Formensprache der Folienwickler und weiterer Komponenten abgestimmt, um ein spannungsreiches Anlagenlayout zu erhalten.

KUKA cell4 _production

Modulare, skalierbare Fertigungszellen für individuelle Produktionsumgebungen

Wo in der industriellen Produktion Roboter hoher Leistungsklassen eingesetzt werden, braucht es durchdachte Konzepte hinsichtlich des Schutzes vor menschlichen Zugriff und des störungsfreien Prozess-Ablaufs. Zusätzlich müssen Steuerungen untergebracht, Energie und Verbrauchsmaterialien zugeführt, sowie die Fertigungsprozesse kontrolliert werden.

Damit Unternehmen schnell ihre Produktion starten können, hat KUKA flexible vorkonfigurierte Fertigungszellen entwickelt. Unter anderem für Schutzgasschweißen, für das Auftragen von Primer- oder Reinigungsmaterial, für das Nachbearbeiten von Bauteilen. Mit ihnen ist eine umgehende Inbetriebnahme möglich – für einen optimalen Output. Das bedeutet auch, mit Hilfe zahlreicher Optionen schnelle Anpassungen an wechselnde Anforderungen realisieren zu können.

Ziel der Designentwicklung war es, eine Gestaltungslinie zu entwickeln, die eine Klammer bildet für die zahlreichen und sehr unterschiedlich dimensionierten Produktionszellen. Die Vorgabe, drei verschiedene Arten der Verschutzung, nämlich Blech, Gitter und Kunststoff, zu realisieren, erhöhte die Komplexität. Dass das Design einen leichten Transport der Roboterzellen unterstützen muss, ihre kompakten Abmaße berücksichtigt und schließlich für die Endkunden einen attraktiven Preis ermöglicht, ist nachvollziehbar: Die Fertigungszellen dienen ja „nur“ der effizienten Produktionsweise der Roboter, die dort verbaut sind.

KUKA cell4_premachining c KP1A single

Weitere Referenzen

Jedes Projekt hat spezielle Anforderungen an den Projektverlauf.

Blog

Design-News und Aktuelles rund um GREWER INDUSTRIEDESIGN

Kardex Megamat

Produktionsgerechtes Industriedesign

Das klassische Credo „form follows function” gilt weiterhin – besonders im Industriedesign. Denn auch Firmen mit langjährig etablierten Maschinen und Geräten stehen unter einem hohen Kosten- und Innovationsdruck. Daher sind Designentwicklungen in diesem Bereich stets mehr als optisches Beiwerk. Gute Gestaltungslösungen lassen Produktfunktionen nachvollziehbar werden und unterstützen das Konstruktionskonzept der jeweiligen Investitionsgüter. Darüber hinaus wird […]

Zum Blog