Grewer Industriedesign

INDUSTRIEDESIGN WIRKT.

Von der notwendigen Verkleidung zum wertstarken Design.

WAS GREWER INDUSTRIEDESIGN LEISTET

Wertstarkes Design für Ihre Produkte

Klarer Mehrwert für Investitionsgüter

GREWER INDUSTRIEDESIGN steht für die klare Spezialisierung auf die Gestaltung von Investitionsgütern. Schwerpunkt ist die Design-Entwicklung für Maschinen, Geräte und andere Werkzeuge in der Industrie.

Auch Design-Visualisierung und Computer-Animation bietet GREWER INDUSTRIEDESIGN und unterstützt Unternehmen damit beim Marketing für ihre Produkte. Die Zusammenarbeit mit User-Interface-Spezialisten stellt sicher, dass die Bedienbarkeit der entworfenen Designs den hohen Ansprüchen der Industrie bestens gerecht wird.

Lassen Sie sich beraten

DESIGN KOMMUNIZIERT

Das Industriedesign bestimmt, was Ihr Produkt über sich aussagt: Erscheint es hochwertig – oder eher billig? Wirkt das Produkt wirklich innovativ und leicht zu bedienen? Diese Fragen stellt man sich im Maschinenbau.

DESIGN FUNKTIONIERT

Die Funktionalität ihrer Produkt-Entwicklung verbessert sich. Die technische Qualität Ihrer Investitionsgüter wird durch einzigartige Produktgestaltung unterstrichen.

DESIGN DIFFERENZIERT

Technische Leistungsdaten ähneln sich heute oft. Da gilt es, gerade die feinen Unterschiede und das Besondere herauszustellen. Produktdesign leistet dies, in dem es emotional anspricht.

Referenzen

KUKA cell4 _production

Modulare, skalierbare Fertigungszellen für individuelle Produktionsumgebungen

Wo in der industriellen Produktion Roboter hoher Leistungsklassen eingesetzt werden, braucht es durchdachte Konzepte hinsichtlich des Schutzes vor menschlichen Zugriff und des störungsfreien Prozess-Ablaufs. Zusätzlich müssen Steuerungen untergebracht, Energie und Verbrauchsmaterialien zugeführt, sowie die Fertigungsprozesse kontrolliert werden.

Damit Unternehmen schnell ihre Produktion starten können, hat KUKA flexible vorkonfigurierte Fertigungszellen entwickelt. Unter anderem für Schutzgasschweißen, für das Auftragen von Primer- oder Reinigungsmaterial, für das Nachbearbeiten von Bauteilen. Mit ihnen ist eine umgehende Inbetriebnahme möglich – für einen optimalen Output. Das bedeutet auch, mit Hilfe zahlreicher Optionen schnelle Anpassungen an wechselnde Anforderungen realisieren zu können.

Ziel der Designentwicklung war es, eine Gestaltungslinie zu entwickeln, die eine Klammer bildet für die zahlreichen und sehr unterschiedlich dimensionierten Produktionszellen. Die Vorgabe, drei verschiedene Arten der Verschutzung, nämlich Blech, Gitter und Kunststoff, zu realisieren, erhöhte die Komplexität. Dass das Design einen leichten Transport der Roboterzellen unterstützen muss, ihre kompakten Abmaße berücksichtigt und schließlich für die Endkunden einen attraktiven Preis ermöglicht, ist nachvollziehbar: Die Fertigungszellen dienen ja „nur“ der effizienten Produktionsweise der Roboter, die dort verbaut sind.

KUKA cell4_premachining c KP1A single

Ultra-Secure-Client

Nur berechtigte Personen dürfen Zugang beispielsweise zu behördlichen Computer-Arbeitsplätze erhalten. Dies sicherzustellen war bisher mit hohem Verwaltungsaufwand und Komforteinbußen für die Mitarbeiter verbunden. Aber: Mit dem Ultra-Secure-Client von Bormann EDV + Zubehör muss sich niemand mehr selbst um seine Passwörter kümmern.  

Der Spezialist für IT-Hardwarelösungen und Systemintegration mit Sitz in Neusäß bei Augsburg hat in Zusammenarbeit mit der BWO AG in der Schweiz den Ultra-Secure-Client entwickelt. Benutzer können sich hier berührungsfrei und hygienisch identifizieren. Der integrierte Scanner PalmSecure von Fujitsu erkennt den Nutzer mittels seiner Handvenen, die mit isoliert hinterlegten Daten abgeglichen werden. Zusätzliche Sicherheit bringt der integrierte Smart Card Reader, der eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ermöglicht. 

Dieser Client ist in Hochsicherheits-Element – und genau dies drückt das Design aus. Der schlanke, geschichtete Aufbau unterstreicht die ganz realen kompakten Maße. Die seitlichen Einfassungen aus Metall symbolisieren mit ihren Lüftungsschlitzen, die an Gitterstreben erinnern, den Schutz des Inneren. Der geneigte Handvenenscanner bildet das Hauptaugenmerk und unterstützt eine intuitiv richtige und ergonomische Bedienung.  

Tower Factory s|tower

Der s|tower® Various 930 ist in der Lage, 930 einzelne SMD-Rollen von 7“ – 15“ aufzunehmen und kann über Warenträgerboxen auf eine Kapazität von bis zu 1.300 SMD-Rollen erweitert werden. Zudem können die Ausführung der 7“- und 13“-Lagerplätze des Tower bei Durchmesser und Gurtbreite individuell konfiguriert werden.

Weitere Referenzen

Jedes Projekt hat spezielle Anforderungen an den Projektverlauf.

Blog

Design-News und Aktuelles rund um GREWER INDUSTRIEDESIGN

Zum Blog