Grewer Industriedesign

Design-Beratung

Als externer Beteiligter habe ich die nötige Distanz, um Ihnen eine frische Perspektive auf Ihr Projekt zu ermöglichen. Ich bringe fast 20 Jahre Erfahrung im Design mit ein und biete Wissen über aktuelle Fertigungsmöglichkeiten und Materialien. Mein Spezialgebiet sind Investitionsgüter, hauptsächlich die des Geräte-, Maschinen-, und Anlagenbaus. 

Vorgespräch und Angebot 

Unsere Zusammenarbeit beginnt stets mit einem Briefing-Gespräch. Dort halten wir die Aufgabenstellung und die Rahmenbedingungen des potenziellen Projektes fest. Danach erhalten sie ein individuelles Angebot mit einer verständlichen Auflistung folgender Punkte: 

  • die inhaltlichen Kernpunkte aus den Briefing-Gesprächen  
  • die notwendigen Arbeitsschritte, um das Ziel des Projekts zu erreichen 
  • Vorschläge zur zeitlichen Planung und für Projekt-Meilensteine

Kommt der Auftrag zustande, arbeite ich fundiert-schöpferisch auf eine realisierbare und marktgerechte Gestaltungslösung hin. Einerseits übernehme ich bei der Design-Entwicklung direkt Ihre möglicherweise bereits vorhandenen technischen Packages. Andererseits hinterfrage ich zusammen mit Ihnen stets die Konstruktion, um sie gegebenenfalls zu optimieren. In jedem Fall berücksichtige ich die fertigungstechnischen Rahmen.  

Arbeitsergebnisse tausche ich mit Ihnen in Form von Zwischen- und Endpräsentationen aus. Mit dieser iterativen Arbeitsweise gehen wir gemeinsam und fokussiert dem Gestaltungsziel entgegen. Dabei gliedern sich Projekte üblicherweise in drei Phasen.

Projektphase 1: Design-Konzepte entwickeln 

Die typischerweise niedrigen Stückzahlen bei Produkten des Maschinenbaus spornen an, trotz dieser Einschränkungen überraschende Ergebnisse zu entwickeln: Wie könnten notwendige Verkleidungsteile so ausgeführt werden, dass sie nicht nur funktionell sind, sondern zusätzlich Formqualität haben? Können Teile vereinfacht werden? Proportionen, Bauteiltrennungen und Farbgebung sind ebenfalls Bausteine für Design-Konzepte.

Weitere besondere Anforderungen im Maschinen- und Gerätebau berücksichtige ich ebenfalls, zum Beispiel die Verarbeitungsmöglichkeiten von Blech. Zusätzlich bespreche ich mich gerne bereits in dieser Projektphase mit Lieferanten (beispielsweise den Herstellern von Maschinenverkleidungen) und dem Auftraggeber, um Kosten zu optimieren. So kann ich gegebenenfalls Anpassungen am Design-Entwurf bereits in einer frühen Phase vornehmen. 

Ideen optisch darstellen

Meine Ideen kommuniziere ich Ihnen mittels digitaler Skizzen. Zusätzlich nutze ich einfaches 3D-CAD als Unterstützung beim Skizzieren, auch um Bilder mit korrekten Proportionen zu erhalten.

Im folgenden Clip erhalten Sie einen Eindruck davon, wie effizient das Tool „Digitale Skizze“ auch für Ihr Projekt eingesetzt werden könnte.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Wunsch erstelle oder organisiere ich einfache Papier- oder Papp-Modelle. Das bietet sich beispielsweise für Klein-Maschinen oder -Geräte an, um deren Ergonomie zu prüfen. Bei größeren Maschinen haben sich VR-Brillen bewährt, um Ihre Wirkung zu überprüfen. 

Projektphase 2: Design-Detaillierung 

In dieser Projektphase arbeite ich die designrelevanten Bauteile des ausgewählten Konzepts zu einem Feinentwurf aus. Konstruktionsnahes Design ist auch hier meine Spezialität: Beispielsweise kann ich Blechabwicklungen grob im CAD darstellen. So unterstütze ich mit meinen detaillierten Designdaten die Konstruktionsabteilungen – als Auftraggeber fangen Sie also nicht bei null an. Vielmehr sehen Sie sofort meine Denkrichtung in Bezug auf die Umsetzung. Außerdem erleichtert Ihnen dies, die Umsetzbarkeit Ihres Projekts zu kontrollieren.

Alle relevanten Entwicklungstools für die Ausarbeitung von Designs habe ich im eigenen Büro. Zum Beispiel das Konstruktionsprogramm SOLIDWORKS. So kann ich mich optimal in Ihre Prozesskette einklinken. Realistische Darstellungen des ausgearbeiteten Produktdesigns fertige ich mit spezieller Softwarte in Form von Computervisualisierungen an. So kann das Arbeitsergebnis gut bewertet und dokumentiert werden.

Projektphase 3: Design-Realisierung 

Bei der Realisierung des Designs berate ich Sie gerne „bis zur letzten Schraube“. Das heißt: Ich stehe Ihnen auch beim Bau von Prototypen beratend zur Seite. So löse ich gemeinsam mit Ihnen letzte gestalterische Herausforderungen, die bei der Auskonstruktion noch nicht sichtbar waren. 

In vielen Projekten hat sich eine praktikable und vor allem zielführende Projektstruktur herauskristallisiert. Eine kurze Übersicht zur Orientierung bietet Ihnen dieses PDF: Typischer Ablauf für Design-Entwicklungen bei GREWER INDUSTRIEDESIGN .

Doch Abläufe sind nicht in Stein gemeißelt. Abhängig von der jeweiligen Projektaufgabe passe ich die notwendige Herangehensweise individuell an Ihre Bedürfnisse und Herausforderungen an. Dies spiegelt sich dann im konkreten Angebot nachvollziehbar wider.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!